Reisemonat #1

Liebe Leserinnen und Leser, 

hier nun endlich schonmal ein kleines Update über die ersten 10 Tage in meinem Reisemonat. 2 Wochen folgen noch, bevor es endlich wieder in die Heimat geht. (Das Ende dieses Posts klingt etwas unglücklich. Mir geht es aber bestens und ich genieße die USA in vollen Zügen! 💪 viel Spaß! 

Tag 1 – von Philly nach San Francisco Heute morgen hat mein Wecker um 4 Uhr geklingelt und damit startete mein Reisemonat. Ich bin nun kein Au Pair mehr, sondern erkunde auf fast eigene Pfaust die USA. 

Schnell noch ne Dusche, bevor es auf die 8 Stunden Reise nach San Francisco geht. Nun ja, 8 Stunden wären sogar tatsächlich noch angenehm gewesen. Meine Gastmama hat mich um 5 zum Flughafen, Philadelphia gefahren, da der Flug für 7 Uhr gesheduled war. Ich bin ganz entspannt mit eigentlich viel zu vielen Flüssigkeiten durch den Security Check und war rechtzeitig ohne großen Wirbel am Gate und freute mich auf die erste kleine Mütze Schlaf auf dem Flug von Philly nach Charlotte. Boarding begann rechtzeitig und alles war im Zeitplan! 🙌 doch dann meldete der Pilot technische Probleme und es kam zu 28 Minuten Verzögerung. Draußen auf dem Rollfeld stoppten wir dann unerwartet erneut und erfuhren, dass das Problem wohl doch noch nicht vollständig behoben wurde und wir zurück ans Gate müssen – nur parken. Weiter 30 Minuten gingen flöten, meinen Anschlussflug konnte ich bereits vergessen (41 Minuten zum Umsteigen) Da das Problem größer erschien, wurden alle Pasagiere gebeten, das Flugzeug zu verlassen und umzusteigen. Wir wurden also alle in einer Traube zu einem anderen Gate geschickt. 15 Minuten später sendeten die uns wieder zurück, da das Problem behoben sein. Alle wieder rein in den Flieger – Boarding 🎬 die 2. diesmal sind wir dann aber tatsächlich endlich auf die Startbahn und abgehoben 🛫 🙌  1,5 Stunden später sind wir dann ganz sicher in Charlotte gelandet und ich hatte 30 Minuten zum Umsteigen. Glücklicher Weise waren die beiden Gates exakt nebeneinander. Das Boarding hatte gerade begonnen – schwups saß ich schon wieder auf dem nächsten Flieger, ab nach Chicago 🛫  (eigentlich sollte ich von Charlotte aus direkt nach San Francisco fliegen und dann um 12 Uhr in SFO landen. Da aber der erste Flieger so sehr zu spät war, würde ich auf 2 weitere Flüge über Chicago umgebucht. Neue Ankunftszeit 16:20 Uhr) der Flug nach Chicago war ganz entspannt und ich konnte etwas schlafen. Ein Glück hatte ich mir gestern Abend noch 2 Riesen Muffins von Wegmanns geholt super lecker! So habe ich auch die drei Flüge sehr gut überstanden. Auch der Flug nach San Francisco verlief ohne Probleme und so landete ich um 16:20 Ihr Ortszeit und wurde von meiner Lieben Freundin Janina in Empfang genommen 🤗 Vom Flughafen ging es dann an einen Pier und ich hatte meinen ersten Eindruck: gar nicht so sonnig, wie ich dachte 😃😃 trotzdem hatten alle recht behalten – San Francisco ist eine Schönheit an Stadt! Ich war allerdings sehr müde und bereit den Heimweg an zu treten, zu Janinas Gastfamilie, der auch nicht gerade ein Katzensprung war. Dort angekommen lernte ich Janina’s Gastfamilie kennen und bekam etwas Abendbrot zum beißen 🤗 

Tag 2 – schlechtes Wetter an meinem Geburtstag🙄   Wir gingen spät ins Bett, damit ich mich lückenlos an die neue Zeitzone gewöhne. (3 Stunden hinterher = 9 statt 6 Stunden hinter Deutschland) und schließlich war morgen Ostern und mein Geburtsag. Am Morgen hatte Janina natürlich noch für ihren Gastkindern (und für mich 🤗☺️) Osterhase gespielt und sogar von der Gastmama habe ich etwas zum Geburtstag und Ostern bekommen 🤗 eine Flasche Wein, denn auch Little sandlife ist endlich 21! 🎉 und damit auch in den USA nun finally volljährig. Yeah 😃🤗

Leider, leider war ich aber nun in San Francisco Nähe und nicht in Deutschland, sonst hätte ich nämlich heute SCHÖNES Wetter gehabt! (Ja, San Francisco hat auch so seine schlecht Wetter Tage und so einer war neunmal genau heute.) also entschied Janina kurze Hand, mich zu einem der Weingüter und es gab einen Sekt artigen, super leckeren Wein zur Feier des Tages. 


Tag 3 – San Francisco

Das Wetter hat leider immer noch nicht so richtig mitgespielt, aber schließlich musste ich wenigstens etwas von SFO sehen! Also schnell los, vielleicht sieht man dann sogar noch was! 😃 

Die Bahn führte uns genau zu einer Cablecar Station Downtown. Nach 30 Minuten anstehen (ein Glück kein Regen) durften wir dann auch endlich einsteigen. Ist schon ein Phänomen, wie alt die Teile sind und, dass die echt noch fahren – so steile Berge! Es ist in jedem Fall ein Erlebnis und ich würde es immer jedem empfehlen! Auf dem Weg zur Golden Gate Beidge haben wir allerdings ganz zufällig die Lombard Street gekreuzt, welche für ihren steilen und kurvigen Verlauf mit super Aussicht bekannt ist. Kurz ein paar Fotos geschossen und schon wurde ein Taxi/uber zur Golden Gate Bridge gerufen, welche gerade dabei, sich hinter den Wolken zu verstecken. Ein Glück konnte ich noch ein paar Fotos knipsen 📸 Viel Zeit blieb aber nicht, also schnell in den Bus zum Pier 39, etwas lunch zum stärken, Blick auf Alcatraz und Seelöwen Bänke geworfen und schon ging es wieder mit dem nächsten Taxi/Uber zurück zur Bahn Station. Dinner gab es bei Freunden von Janina, die uns ganz netter weise bei sich (in Flughafennähe) schlafen lassen haben 🙃


Tag 4 – Aloha Hawaii!🌺

Am nächsten Morgen ging es um 3:30 Uhr zum Flughafen. Frühstück gab es nichts großes und dann ab in den Flieger – erstmal nach LA und dann nach Kahului, Maui. Wir waren super lange unterwegs! Allein der Flug von LA nach Hawaii war 6 Stunden und sehr holperig, weil wir nur über Wasser geflogen sind und es dort sehr unruhig ist. Ein Glück vertraue ich Piloten so sehr! Kurz vor der Lsndung hatte ich allerdings das aller erste mal Platzangst im Flugzeug, weil ich am Fenster saß, der vor mir die Lehne zurück hatte und Delta leider nicht die größte Beinfreiheit bietet. 😰Glücklicher Weise saß ich aber neben den wohl einzigen weiteren deutschen und habe mich schnell wieder beruhigen können 🤧 angekommen auf Maui sind wir mit dem Inselbus nach Paia gefahren, wo unser Hostel (aloha surf hostel) ist. Die Verbindung war super einfach und günstig ($2 one way) das Hostel war der absolute Oberhammer! Eine Menge coole Leute, verhältnismäßig günstig (Gruppenzimmer), wirklich sauber und täglich eine organisierte Tour for Free (Trinkgeld wurde natürlich vorausgesetzt) Achja und super Lage! Ein Öko Supermarkt gleich um die Ecke mit super leckeren Sachen, Strand keine 15 Minuten zufuß und eine echt süße Shoppingstraße mit Boutiquen. 



Tag 5 – Wanderung mit Wasserfall 🗺⛰

Gleich am nächsten Tag haben wir eine der freien Touren mitgemacht und zwar sind wir zu 2 Wasserfällen gewandert. Was echt Spaß gemacht hat. Mehr brauche ich da glaube ich nicht zu schreiben.
Tag 6 – die Road to Hana (Mietwagen)🚙 🗺⛰〰 

Die nächsten zwei Tage haben wir uns einfach einen Mietwagen genommen und haben die Insel auf eigene Faust erkundigt. Am ersten Tag bewältigten wir die „Road to Hana“ welche für Ihre Schlanglienien und steilen Abgründe links und rechts, sowie atemberaubende Wasserfälle und Strände bekannt ist. Das haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen! 🙌🤗 die Straßewar wirklich eine Herausforderung, aber hätte man sich einmal dran gewöhnt lief es eigentlich ganz gut 🙃 zudem sind wir zwei ein super Team 👭💪


Tag 7 – die Schlidkröten 😱🐢

Heute sind wir mit dem Auto und schnorchelausrüstung zum Makena Beach gefahren, wo man wohl mit Schildkröten Schwimmen kann. Erster Strand = Pustekuchen 😔  ABER DANN, einen Strand weiter! Wir haben sie mehrere Male gesehen! Das war das Highlight für Janina. Und auch ich bin im Nahhinein super froh, mich überwunden zu haben! (Anfangs hatte ich nämlich sehr respekt vor Wasser/ Wellen und den Tieren an sich. Wie man sieht 👇😂🙄🙈🙈


Tag 8 – shopping und relaxen! 

Ganz viele sind immer davon ausgegangen, dass wir uns auf Hawaii nur entspannen. Das war zum Glück nicht der Fall, denn wir wollten so viel wie möglich von der Insel sehen! Klar war das nicht ganz leicht mit den ganzen Zeitumstellungen und co, aber wir haben es geschafft 💪 trotzdem hatten wir uns endlich einen Ganz entspannten Tag  verdient! Wir sind etwas in das kleine Dorf mit all den Boutiquen gegangen haben ein paar Souvenirs gekauft, anschließend gesundes Lunch und dann einfach mal nichts! 👌👸🏼📵⏸ 


Tag 9 – Kehei erkundigen, Check-out und die Nacht am Flughafen

Wir haben heute bereits aus dem Hostel ausgecheckt, unser Gepäck allerdings noch für eine Nacht dort gelassen, alles wichtige gepackt, sind noch einmal nach Kehei und dann auf dem Weg zum Flughafen für die Nacht, denn morgen wird ein großer Tag! (Dachten wir) 



Tag 10 – Sunrise Tour Haleakala Vulkan/Abreise Hawaii 

Die letzte Nacht haben wir nicht im Hostel geschlafen sondern am Flughafen in Kahului, weil wir um 3 Uhr morgens vom Tourbus abgeholt werden sollten. Ja, sollten!!! Wir sind gestern Abend um 9:30 am Flughafen  angekommen und haben uns voller Euphorie ein „gemütliches“ Plätzchen zum schlafen auf dem Boden gesucht. Ein Glück konnte ich ganz gut schlafen, denn ich habe die nächsten 3 Nächte kein Bett zum schlafen sondern nur einen Flughafenboden, einen Flugzeugsitz und einen Bussitz, bis ich in Las Vegas im Hotel ankomme. 

Jedenfalls habe ich ganz gut geschlafen und war total aufgeregt auf den Vulkan! Wir haben uns also rechtzeitig in sie Restrooms begeben und uns fertig gemacht. Um 2:45 standen wir rechtzeitig zum Pickup um 3 Uhr am Vereinbarten Treffpunkt und warteten…. und warteten…. und warteten. Nichts! 1,5 Stunden, 20 Autos und 10 Anrufe später immernoch kein Bus. Wir konnten niemanden erreichen und haben vergeblich gewartet. Also sind wir zurück ins Flughafengebäude und haben bis 7 Uhr geschlafen, um dann entsprechend bei der Gesellschaft anzurufen und uns zu beschweren. Keine Entschuldigung, aber den Refund bekommen wir. Dank Janinas Verhandlungskunst sprachen wir 1 Stunde später sogar noch mit dem Manager um weitere Entschädigungen zu verhandeln. Immerhin sollten wir auf der Tour Frühstück bekommen um welches wir uns nun zusätzlich am Flughafen bemühen mussten. Und wir konnten die Tour auch nicht nachholen, weil wir heute abreisen UND es ist Janina Geburtstag! Es sollte DER TAG des Reisemonats werden – daraus wurde leider nichts. Das Büro der Gesellschaft erwies sich als schuldig, weil es wohl ZWEI Seiten von Teilnehmern gab und wir leider auf Seite 2 zu finden waren, die scheinbar von niemandem berücksichtigt wurde. Super stutzig hat uns dann aber gemacht, dass auch der Fahrer unsere Anrufe nicht entgegen nahm, obwohl unsere Formulare dies „versprachen“ na gut. Bis wir endlich im Gespräch hatten und er sich hatte breitschlagen lassen zu einem Ersatz des Tagesprogrammes für uns, waren leider schon alle weiteren Tagestouren auf den Vulkan ausgeflogen und wir konnten nicht mehr mit. Kurz Hand wurde uns allerdings dann ein private Shuttle zu der Westküste angeboten (welche wir noch nicht gesehen hatten). Das Angebot nahen wir weniger Dankend an (denn unsere Laune wurde dadurch nicht besser) aber wenigstens etwas. Wir mussten auch noch all unsere Sachen aus dem Hostel holen (was eigentlich alles organisiert war, aber die haben unseren ganzen Tag damit mal eben auf den Kopf gestellt!) der Strand war super schön (einer der beliebtesten in den USA) 

Fortsetzung folgt!!! 🤗

(fast)! ! ! H A L B Z E I T ! ! !

Ich habe da mal was ausgerechnet. Nach langem hin und her planen sieht es jetzt so aus, als würde ich mein Abenteuer USA am 14. Mai 2017, nach 390 Tagen, offiziell beenden und nach Hause fliegen. Dementsprechend ist HEUTE offiziell HALBZEIT!… 

….so war mein Blogeintrag am 23. November geplant. Daraus wurde leider nichts, da ich mal wieder von einer Schreibblockade aufgehalten wurde. Ich hoffe sehr, dass das heute etwas anders aussieht, denn es wird mal wieder Zeit die liebsten zuhause und all meine fleißigen Leser auf dem Laufenden zu halten 💪 Weiterlesen

Monatsupdate #2 (4) 😃

 

Tja, so ist das, wenn man seine Monatsupdates nicht auf dem laufenden hält, bzw. wenn die Zeit vergeht wie im FLUG!!! in meinem letzten Monatsupdate (was leider schon 3 Monate her ist und nicht EINEN 😃) war ich total erschrocken über die 4 (!!!) Wochen, die so irre schnell in den USA vergangen sind. Nun liege ich also hier und kann es kaum fassen, dass bereits 4 (!!!) M O N A T E als Au Pair um sind. Weiterlesen

Guess what…

 

Halli Hallo ihr lieben Leserinnen & Leser da draußen!!! 😊

Manch einer kann sich gar nicht vorstellen, wie GLÜCKLICH ich gerade bin! Denn genau heute habe ich mein neues – bereits heiß geliebtes – Spielzeug bekommen. Mein allererstes & totally persönliches MacBook Pro 😍  Ich merke gerade, dass das ganze mit den Smileys noch nicht so reibungslos funktioniert, aber das lernen wir schon noch 😊

Weiterlesen

⏰💨💨Time is running

 

Hallo ihr Lieben 😊 Ich liege an einem Samtag Morgen/ Mittag (13 Uhr) immernoch faul im Bett & stelle fest, dass ich länger nicht von mir hören lassen habe. Das liegt daran, dass hier derzeit sehr viel los ist & ich einfach zu müde zum tippen bin. Dazu kommt, dass ich nur mein Handy dabei habe & ich das tippen längerer Texte mittlerweile immer mehr hasse – anstatt sich dran zu gewöhnen wird es immer ungemütlicher 😐.

Aaaaber! Haha🙈 Weiterlesen