B O S T O N

WE DID IT! Nach 6 Monaten bzw. knapp 12 Monaten haben die liebe Lina und ich es endlich mal wieder geschafft einen Weekendtrip zu planen! Und dann auch noch zusammen #schicksal!

Samstag morgen ging es für mich um 6 Uhr mit dem Bus (Bolt Bus) auf nach NYC 😍 dort durfte ich, nach 10 Minuten im Regen, gleich auf den nächsten Bus nach Boston springen. Leider hatte Lina den ganzen Trip zuerst allein geplant und gebucht, sodass wir separat reisen mussten, weil ich nicht die selben Busse bekommen habe. Was sich für mich als Glücksgriff entpuppte, denn Lina hatte eine Verspätung von 20-50 Minuten.

Mein Bus ist rechtzeitig los gekommen, musste allerdings nach 10 Minuten kurz rechts ran fahren, da wir einen „Falschfahrer“ an Bord hatten. Der junge Herr hat einen ordentlichen Schrecken bekommen, als der Busfahrer sagte: „final destination BOSTON“ er war nämlich eigentlich auf dem Weg nach Philadelphia 😃 ansonsten gab es aber keine Zwischenfälle und wir sogar 45 Minuten früher, um 12:30 Uhr, in Boston angekommen. 10 Minuten Fußweg zum Hostel waren easy und ich bin kurze Hand meinen Handgepäckskoffer los geworden. Wer mich kennt sollte wissen, dass ich nicht mal für eine Nacht nur mit Rucksack anreisen kann 😂 was in diesem Fall sehr schlau war, denn es kamen tatsächlich beide paar Schuhe zum Einsatz 💪

Auch Lina kam eine Stunde später endlich an und wir haben uns erstmal bei Panera Bread mit Suppe und Salat gestärkt. Dabei wurde natürlich auch so einiges bequatscht. Was man sich halt zu sagen hat, wenn man sich 1 Jahr lang nicht gesehen hat. Lina ist nämlich vor ziemlich genau einem Jahr ausgereist und hat nun ihr Au Pair Dasein um 9 Monate verlängert. Diese wird sie in New Jersey leben, was weitere Treffen in NYC nicht gerade ausschließt.


Nach unserer kleinen Stärkung ging es dann auch direkt zu der Duck Tour. Die sogenannte Ente ist ein Amphibienfahrzeug in World War ll Style. Zunächst ging es mit dem Bus auf Rädern durch die Stadt an allen möglichen wichtigen Orten vorbei & anschließend wurde die Ente in ein Boot „gehext“ (unsere Busfahrern war, anlässlich Halloween 🎃, als Hexe verkleidet) und wir durften eine kleine Rundfahrt auf dem Wasser genießen. Eine wirklich gelungene Investition von $33. Leider war das Wetter sehr grau, verregnet und kalt. Aber wir haben trotzdem viel gesehen und haben es genossen 😊


Zum aufwärmen und Dinner ging es quer durch die Stadt zur Cheesecake Factory, again. 

Lina hat mich danach bei meinem Hostel abgesetzt, weil es auf ihrem Weg lag. Die mussten wir nämlich auch leider separat  buchen. Meines war ungefähr doppelt so teuer, aber auch sehr gut gelegen und echt modern 😊 ich habe lange nicht mehr so gut geschlafen. Obwohl es ein 6 Bett Zimmer mit 4 Jungen und einem weiteren Mädchen als Mitbewohner. Ich bin wirklich beeindruckt, wie ruhig und rücksichtsvoll meine waren.

Das Frühstück allerdings was leider gar nicht spitze, aber das war in Ordnung. Immerhin war es includet.

Nach dem Frühstück haben Lina und ich uns an der Old City Hall (Rathaus) getroffen und von dort aus einen Plan geschmiedet.

Der Weg zu Georgetown Cupcake ging wieder quer durch die Stadt und die zwei wunderschönen Parks in Boston.


Leider gab es hier einen kleinen Zwischenfall, der unsere Pläne umgeworfen hat. Allerdings hatten wir so eine perfekt Route durch Boston. Am Hafen entlang und durch ein paar weitere gemütliche Straßen.

Natürlich durfte auch das shoppen nicht fehlen!! (vergleiche Jacken🙂)

Noch kurz ein weiteres Mal bei Panera Bread gestärkt und schon ging es wieder in den Bus nach NYC (diesmal sogar im selben Bus 😊)


Das Fazit von diesem Wochenende: Boston ist wirklich wunderschön und ich würde sagen, dass man die ganze Stadt in 2 Tagen sehen kann. Die Duck Tour war wirklich ein super Tipp -Danke Anna ❤️ allerdings hätte ich gern etwas schöneres Wetter gehabt 🙈 ich bin sehr glücklich, ein Philly-Au Pair zu sein, aber Boston wäre ganz sicher auch ein schöner Platz zum Leben gewesen 😊

Außerdem ist es immer wieder schön, Freunde zu treffen. Egal, wie close die Freunde sind. Vielen Dank Lina!! See you soon – probably in NYC.

Ich liege nun schon wieder in meinem Bett in Mt. Laurel und freue mich auf meinen nächsten weekend trip im Dezember nach Chicago. Bis dahin bleibt alle schön gesund!! Es wird kalt da draußen. Ich musste heute morgen sogar schon kratzen!!! No kidding!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s