Monatsupdate #2 (4) 😃

 

Tja, so ist das, wenn man seine Monatsupdates nicht auf dem laufenden hält, bzw. wenn die Zeit vergeht wie im FLUG!!! in meinem letzten Monatsupdate (was leider schon 3 Monate her ist und nicht EINEN 😃) war ich total erschrocken über die 4 (!!!) Wochen, die so irre schnell in den USA vergangen sind. Nun liege ich also hier und kann es kaum fassen, dass bereits 4 (!!!) M O N A T E als Au Pair um sind. Das ist so unglaublich. Ich weiß überha
upt nicht, wie ich mich fühlen soll, vor allem, weil ich gerade erst „so richtig“ hier angekommen bin. Durch den Umzug und das alles hat dieser ganze Eingewöhnungsprozess – was die Umgebung und das Umfeld außerhalb der Familie angeht – bei mir etwas länger gedauert. Nun fühle ich mich endlich angekommen und unternehme viel mehr. Ergreife mehr Eigeninitiative und versuche (!!) zu reisen 😃 😊

Das zweite Drittel meines Auslandsabenteuers fängt direkt genial an. Morgen hole ich die liebe Magda von der Bushaltestelle ab. Sie wird das Wochenende über bei uns wohnen und wir werden sicher eine Menge Spaß haben!
Am Montagabend geht es dann gleich wieder zur selben Haltestelle um ANNA abzuholen. Ich bin ja so aufgeregt! Die erste Person, die ich vor 4 Monaten verabschiedet habe, wird wieder in die Arme geschlossen. Was mit ANNA auf dem Plan steht erfahrt ihr dann sicher im nächsten Blogpost 😀 (irgendwo muss ich ja hier den Spannungsfaktor einbauen)
UND DAAAAAAAANN – eine Woche, nachdem Anna wieder weg ist, geht es für mich zum Flughafen. Aber nicht etwa, um selber in den Flieger zu steigen… (Siehe Countdown Kalender!!)

Da ich aber nicht in die Zukunft sehen kann, beginnen wir nun also mit dem Update über die vergangenen Wochen. Wie es mit der „Suche nach Freunden“ voran geht und was sonst noch spannendes passiert ist.

Au Pair Meeting
Am 17.07. hatte ich hier in New Jersey mein erstes Au Pair Meeting. Die Area Direktorin ist sowieso der Hammer. Sie geht irgendwie total in ihrer Rolle auf und man merkt, dass sie richtig Spaß an der Sache hat. Außerdem ist ihr Interesse an den Au Pair und Familien ganz anders, als ich es von meiner vorherigen Direktorin kenne.
Wir sind eine coole Mädchengruppe aus verschiedenen Ländern und mit ganz unterschiedlichen Gastfamilien. Das ist super interessant und macht ganz viel Spaß. Das Wochenende drauf habe ich sogar schon so halb bei einer Brasilianerin „gewohnt“ haha! Wir haben am Freitag eine Pizza-Movie-Night gemacht und am Samstag wurde ich noch mit zwei weiteren Brasilianerinnen und einer Polin zu einem brasilianischen Dinner bei ihr eingeladen. Da die Gasteltern über das Wochenende nicht da waren, war das ganze total entspannt und hat richtig Spaß gemacht. Außerdem sehr interessant, denn die Mädels haben mir erzählt, dass sie davon ausgegangen sind, ich würde sehr verschlossen anderen Kulturen und Ländern gegenüber sein. „Ich sei ja schließlich DEUTSCHE.“ Ein Glück durfte ich sie vom Gegenteil überzeugen. Da ich auch überhaupt keine Vorurteile anderen Ländern und Kulturen gegenüber habe, ist es sehr leicht und sehr interessant, hier neue Freundschaften zu knüpfen. Mit Gabi, meiner liebsten Brasilianerin, habe ich sogar letztes Wochenende bei 38° C Philadelphia unsicher gemacht. Ich musste einen Tourplan entwickeln, damit ich all meine Gäste in dieser wunderschönen Stadt herumführen kann, ohne mich zu verlaufen 😃🙈

D.C. war da doch etwas übersichtlicher, aber die haben da ja auch keine „hohen“ Gebäude. (haha, Flachwitz) Wie dem auch sei, wir haben ordentlich geschwitzt, aber unser Plan ist aufgegangen und nun steht Stadtführungen durch Philadelphia nichts mehr im Wege. (Nächste Herausforderung ist dann NYC, aber das dauert wohl etwas länger, als nur einen Tag)

 

Der (zweite Anlauf) Beginn einer wunderbaren Freundschaft 👭
Dann wäre da noch die super coole und (wenn ihr mich fragt) irre romantische Story von meiner Celina und mir! Wie ihr vielleicht erinnert, bin ich von Hamburg aus nicht allein in mein Abenteuer gestartet. Celina war ab Hamburg schon mit an Bord und sogar mit der selben Organisation unterwegs 😊 nach der Trainingschool in New Jersey ging es für mich nach DC und für Celina nach LA. 3 Monate Später bin ich mit meiner Gastfamilie nach Mt. Laurel gezogen und Celina hat sich entschieden, ins Rematch zu gehen (eine neue Gastfamilie zu finden) und wie es der Zufall so will (obwohl Zufälle für Celina und mich schon fast normal sind) hat sie eine perfekte neue Gastfamilie im Nachbarort, nur 10 Minuten mit dem Auto von hier gefunden und ist dort nun auch eingezogen. Ein Glück ist sie da noch! Denn unser Reunion Geschrei sollte die halbe Nachbarschaft verstört haben 😃 die Gastmama fand uns aber ganz süß und ist froh, dass Celina so schnell Freunde „gefunden“ hat. Schön, dich in der Nähe zu wissen 🙂

 

1 0 0 !!!
Ja ich weiß, das mit den 4 Monaten erwähnte ich bereits. Aber große Zahlen und besondere Daten sind in so einem emotionalen und außergewöhnlichen Jahr kind of a big deal – für jedes Au Pair denke ich. Also ich habe die 100 Tage Marke überschritten und laufe mit voller Vorfreude auf die nächsten 100 zu. Ich freue mich, dass ich das ganze hier nicht vorzeitig abgebrochen habe und bin bereits sehr stolz, dass es diese 100 Tage geworden sind. Egal, was die Zukunft bringen sollte oder was auch immer auf mich zu kommt, ich bin bereits seit dem ersten Schritt in das Flugzeug vor 123 Tagen stolz auf mich und das wird von Tag zu Tag mehr. Wir hören hier immer mehr komische Geschichten, dass manche Mädchen schon abbrechen, bevor sie überhaupt ihre Gastfamilie persönlich und in real life kennen lernen. Oder nach drei Wochen, weil das Heimweh zu groß war. Jeder könnte jeder Zeit dieses Abenteuer abbrechen. Aber ich finde, niemand sollte jemals ein böses Wort darüber verlieren, wenn er nicht selber mal in diesem einen Flieger gesessen hat. Es ist nie einfach so einen Schritt in so einem jungen Alter zu wagen. Selbst, wenn es so rüber kommt, als würden es ja immer mehr machen. Für jeden einzelnen Schritt immer weiter auf diesen Weg solltest du stolz sein und sogar die Entscheidung das ganze Abzubrechen ist ein großer, wenn nicht sogar der größte. Ich habe sehr viel Respekt vor jedem einzelnen Au Pair, die sich hier durch beißen und jeden Tag mit neuen Herausforderungen zu kämpfen haben.
Mich hat das Heimweh noch nicht zu doll gepackt, als dass ich die Heimreise antreten werde. Also freut euch demnächst auf meinen nächsten Post 🙂

onelittlesandlife ♡

Advertisements

Ein Gedanke zu “Monatsupdate #2 (4) 😃

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s